Guías de Viaje

Auyantepuy (Teil 1/4)

Einer der schönsten Ausflüge, die Sie in Venezuela machen können ist der Aufstieg auf den Berg Auyantepuy. Es ist eine lange, schwierige Exkursion, sie ist jedoch ihre Mühe wert und höchst interessant. Im Folgenden beschreiben wir Ihnen einen Ausflug zum Gipfel des Auyantepuy. Die einzige Möglichkeit ihn zu erklimmen erfolgt über die Südseite, entweder vom Dorf Kavac oder vom Dorf Uruyen aus. Der Auyantepuy ist äußerst hoch. Um an den Wasserfall Santo Angel zu gelangen muss man einige Tage auf dem Berg zurücklegen.

Tag 1: Von Kavac zum Camp Guayaraca

Unsere Reise beginnt in Kavac um 10 Uhr morgens nachdem das Gepäck gewogen ist, denn die sog. porteadores, das sind einheimische Männer, die unser Gepäck auf den Auyantepuy bringen, haben ein Gewicht von bis zu 15 Kg (zusätzlich zu Ihren eigenen Sachen) zu tragen. Die Männer tragen die ganze Last in einem guayare, einer Art Rucksack, der aus Korb geflochten und mit mehreren Seilen befestigt ist. Es ist beeindruckend, wie diese Indianer (pemones) eine so große und schwere Last tragen können.

Beim Wiegen des Gepäcks
Beim Wiegen des Gepäcks

Indianer
Ein Indianer mit einem vollbepackten Rucksack


Der Fluss Kavac

Nach einigen hundert Metern Wanderung erreichen wir den ersten Fluss, den wir überqueren müssen. Es ist der gleiche Fluss, dessen Wasser wir am Tag zuvor so sehr genossen: Der Kavac.

Überquerung  des Flusses Kavac
Überquerung des Flusses Kavac

Wanderung in der Savanne
Wanderung in der Savanne


Wanderung in der Savanne

Nach einem 40-minütigen Fußmarsch durch die Savanne, auf dem wir uns langsam unserem Ziel, dem Gipfel des Auyantepuy nähern, gelangen wir an eine weitere Schlucht, die von Bäumen gesäumt ist. Dort pausieren wir, um die Wassertanks aufzufüllen, uns zu erfrischen und nach unseren Füßen zu sehen, denn das Schlimmste, das einem passieren kann, sind Blasen, die die weitere Strecke unangenehm erschweren würden.

Nach einer weiteren Stunde Fußmarsch durch die Savanne, mit der herrlichen Aussicht auf den Berg rechts von uns, von dem einige Wasserfälle in die Tiefe stürzen, erreichen wir den dritten Fluss, den "Yuruán". Um diesen 15 m breiten Fluss zu überqueren, muss man seine Wanderschuhe ausziehen und Sandalen wie FlipFlops oder ähnliches anziehen und sehr vorsichtig sein, da die Felsen äußerst rutschig sind.

El Yuruán
Ein kühles Bad im Yuruán

Wanderung durch die Sabana
Wanderung durch die Sabana

Das war der ideale Ort um uns zu baden und zu erfrischen. Das Wasser ist angenehm kühl und in ihm können uns die Puri Puri genannten Moskitos nicht stechen.

Aufs Neue motiviert setzen wir unsere Reise in Richtung des vierten Flusses fort, wo wir auch Mittagessen werden. Auf unserer rechten Seite sind die Furchen des Bergs Auyantepuy in ihrer einzigartigen Schönheit, mit all den Wasserfällen zu bestaunen. Schließlich erreichen wir den Okoine, den wir in der gleichen Weise wie den letzten Fluss überqueren müssen, also abermals: Schuhe aus. Diesmal aber mit dem Ansporn, dass unser Mittagessen auf uns wartet.

Der Okoine
Der Okoine

Frontalblick auf die Felswand
Frontalblick auf die Felswand


Wir beginnen den Aufstieg

Vor uns sehen wir den Berg, der schon auf uns wartet. Nach einem längeren Aufstieg gelangen wir an die steile Felswand. Wie kommt man bloß da hoch? Wir werden es noch sehen. Wir versuchen den Höhenunterschied zu schätzen, dessen Überwindung uns noch bevorsteht. Wie groß wird er wohl sein? 300 Meter ? 400? Es ergibt sich schließlich ein Höhenunterschied von 420 m. Der Fluss liegt auf einer Höhe von 520 m und der Berggipfel auf einer Höhe von 940 Meter über dem Meeresspiegel.

Der Aufstieg ist beschwerlich. Aber jedes Mal wenn wir uns umdrehen, genießen wir eine unglaubliche Aussicht. Auf der linken Seite die Berge, auf der rechten den Dschungel und inmitten die grüne Savanne mit den Flüssen, die wir bereits durchquerten.

Blick aufs Tal
Blick aufs Tal

Zwischen Felsen und Wurzeln
Zwischen Felsen und Wurzeln

Schließlich erreichen wir die Felswand und beginnen den Aufstieg von einer Seite her, indem wir uns an Baumwurzeln und Felsbrocken Halt suchen. Endlich, der Gipfel! Wir setzen uns auf Felsen, am Rande des Abgrunds, um diese spektakuläre Landschaft zu betrachten und sie von den letzten Personen unserer Gruppe zu unterscheiden. Das ist der ideale Ort um ein paar Fotos zu machen. Jeder will eines haben, um voller Stolz auf seiner Webpage etwas übertreiben zu können.

Die Aussicht
Die Aussicht

Die müden Einheimischen
Die müden Einheimischen


Ankunft im Camp Guayaraca

Jetzt sind wir schon auf der ersten „Stufe“ des Aufstiegs des Auyantepuy und es trennen uns nur noch 2 Kilometer vom Camp Guayaraca. Der Weg ist herrlich. Einen Teil wandert man im Wald, einen anderen in der Savanne, die mit verschiedensten tropischen Blumen bewachsen ist. Oft führt der Weg über Felsen. Endlich erreichen wir das Camp. Nachdem wir einen kleinen Bach überquert haben erreichen wir die churuatas, einfache, aus Holz und Palmenblättern gebaute Hütten, wo einige der Indianer mit unserem Gepäck bereits angekommen sind (wie schaffen sie es nur so schnell?) und ein Lagerfeuer machen.

Camp Guayaraca
Camp Guayaraca

Holzhütte im Camp Guayaraca
Holzhütte im Camp Guayaraca

Unweit entfernt liegt ein kleiner Fluss wo wir uns baden und Revue passieren lassen, wie schön der Tag gewesen ist. Nach einem exzellenten Abendessen fallen wir erschöpft in einen erholsamen Schlaf. Wir befinden uns jetzt in einer Höhe von 1020 Metern und legten an diesem Tag 16 Km zurück.

Camp Guayaraca
Camp Guayaraca

Wir laden Sie ein, unsere Reise weiterzuverfolgen. Wir befinden uns bereits auf der ersten der drei „Stufen“. Am zweiten Tag werden wir zum Peñon gelangen, einem immensen Felsen am Fuße des Gipfels. Am dritten Tag wird sich unsere Mühe schließlich auszahlen: Wir erreichen unser Ziel, den Gipfel. Klicken Sie hier um fortzufahren.

Wir danken Cela Spanischschule auf der Insel Margarita fuer die Ueberarbeitung dieser Seite
Spanischkurse

Ver además

Parks von Caracas - Eins von den populärsten Parks von Caracas ist der Park vom Osten. Schon vor dem Sonnenaufgang füllen die Sportler die Fuswege. Mit einer schönen Aussicht auf den Ávila und künstliche Teiche, in denen man rudern kann, ist es ein idealer Platz zum sich Erh

Akopan Tepuy - Un tepuy poco conocido en un lugar virgen y exótico en el Parque Nacional Canaima, macizo de Chimantá

Der Autanaberg - Der Tafelberg Cerro Autana wurde 1978 Naturmonument erklaert. Er ist einer der Tafelberge des Suedens Venezuelas und hat 1.300 Meter Hoehe. Im dem Berg befindet sich eine Quartzhoehle die 400 Meter Laenge und 40 Meter Hoehe hat. In unserer dreitaegigen Tour auf einem Boot auf den Fluessen Orinoco, Sipapo und Autana

Kavac - Ausser die wunderschoene Landschaft mit den Tafelbergen und der weiten Savanne zu geniesen, haben die Besucher Gelegenheit einen Bootsausflug zum Salto Kamadac, einem beiendruckenden Wasserfall, in der Akanane Region zu erleben.

Der Roraima - Im östlichen Teil des Nationalparks von Canaima, inmitten der berühmten Region der Gran Sabana findet man den größten Tepui-Berg von allen: den Roraima.

Uruyen - In der Gran Sabana, südlich des Auyantepuy, befindet sich das Camp Uruyen



Espacio Publicitario



Fin Espacio Publicitario

Espacio Publicitario

Historia y Personajes
Diego Bautista Urbaneja Sturdy
Abogado y coronel de la causa republicana. Fueron sus padres Manuel García de Urbaneja y Anastasia Sturdy de La Torre. Licenciado en derecho civil de la Real y Pontificia Universidad de Caracas. Para 1810, cuando se producen los acontecimientos del 19 de
Cocina
Ensaladas con frutas
Las ensaladas que incluyen frutas en su preparación resultan muy sabrosas y frescas, son a la vista muy coloridas y su sabor es definitivamente muy tropical, las combinaciones de lechugas, repollos y cebollas con frutas siempre me ha gustado y son fáciles
Geografía y Naturaleza
Estado Aragua
El estado Aragua se encuentra situado en la región centro- norte de Venezuela, siendo sus límites el mar Caribe por el norte; el estado Guárico por el sur; los estados Vargas, Miranda y Guárico por el este y Carabobo y Guárico por el oeste. Su nombre, es
Cultura
Niño que nace barrigón, ni que lo fajen de chiquito
Niño que nace barrigón, ni que lo fajen de chiquito refleja la imposibilidad de cambiar de una persona


McAfee Los sitios Secure le ayudan a prevenir robos de identidad, fraudes a través de tarjetas de crédito, software espía, correo no deseado, virus y otras estafas en línea

Nutzungsbedingungen
© venezuelatuya.com S.A. 1997-2017. Alle Rechte vorbehalten. RIF J-30713331-7
Powered by Globalwebtek.com